Ein Dach über dem Kopf

Bildung und Schule für SODENOU

Neue Klassenzimmer für eine baufällige Bildungseinrichtung.

Grundschulen wie die öffentliche Schule von SODENOU, 30 km vom Bezirk BETARÉ-OYA entfernt, gibt es über das Ausmaß der Region Ost-Kameruns. Schulen, die eine große Mehrheit von Schüler beherbergen, kommen auf der Suche nach Wissen unter Bedingungen, die für diese Lernenden nicht immer akzeptabel sind, aber auch für die wenigen Lehrer, die bereit sind, ihre Leidenschaft zu leben. Es gibt ungefähr 144 Schüler, die in dieser Umgebung eine einzigartige Erfahrung machen, die als eine Grundschule in dem Dorf SODENOU dient.

Mehr als ein Schrei der Verzweiflung, ist der sorglose Ruf dieser Schüler die Quelle der Angst, die ihr tägliches Leben kennzeichnet. An diesen Orten übernimmt die Sozialisation die Schule, und die geringste Voreingenommenheit ist gut, um aus dieser noch zu erkennenden Enklave zu entkommen. Hier ruht fast alles auf den Schultern einer Lehrerin, die nur Mut und Entbehrung hat, ihre Leidenschaft als Lehrerin unter schwierig zu akzeptierenden Bedingungen zu leben. Lehrerin: „Wie Sie die Gebäude der Klassenzimmer sehen. Ich bin die einzige Lehrerin in der Schule mit vier Klassen im selben Klassenzimmer. Wenn es regnet, sind wir gezwungen, in die Nachbarschaft zurückzukehren. Und wenn es unter diesen Bächen heiß ist, ist es unerträglich“. Um auf nationaler Ebene zu den prioritären Bildungszonen zu gehören, hat die östliche Region mehr als eine Lücke, um dieses Gebiet zu füllen. In diesem Tempo scheint nichts darauf hinzuweisen, dass dies für morgen getan wird. In SODENOU, wie in vielen Schulen in ländlichen Gebieten, haben die Schulen nur Namen für ihre Namen, manchmal mit widerwärtigen Klischees, die viel trauriger sind als dieser angiographische Ort, der die öffentliche Schule von SODENOU beherbergt

Bitte spenden Sie!

Helfen Sie mit, die Bildung in Afrika zu fördern! Helfen Sie den Kindern und Jugendlichen aus armen Familien auf dem Weg in eine bessere Zukunft. Der Zugang zur Bildung ist eine unverzichtbare Voraussetzung für Kinder und Erwachsene, um gleichberechtigt am öffentlichen Leben teilzunehmen und um sich eine Chance zu erarbeiten, die Armut zu überwinden.

Bilder der Schule

Ein Buch, ein Heft, ein Stift

Weil das wenige Geld ihrer Familien aber schon von den Grundbedürfnissen aufgezehrt wird und Schulmaterialien „überflüssige“ Ausgaben bedeuten, bleibt es für viele Schulkinder Jahr um Jahr ein unerfüllter Wunsch, in der Schule zu lernen, zu wachsen, sich zu entfalten. Neben Büchern und Schreibstiften sind Schuluniformen, Schulbänke, Schuhe oder Fahrräder dringend nötig. Hier könnte KOPOS e.V. Abhilfe schaffen.

Jedes Schulkind, das effizient lernen will, braucht eine lernfreundliche Umgebung und die nötigen Übungsmaterialien. Die Versorgung mit Büchern, Heften und Stiften etc. ist eine unerlässliche Hilfeleistung.
Es ist unser kleiner Beitrag zur Entwicklung in Afrika, insbesondere in Kamerun.

Ein Buch, ein Heft, ein Stift

Die staatliche Grundschule „Ecole Publique de Fossong-Tchuentchue“ ist eine Schule in Fongo-Tongo, einer Gemeinde in Kamerun mit ca. 25.000 Einwohnern, 13 km von der Großstadt Dschang entfernt.

Die Grundschule befindet sich in einem desolaten Zustand: die Infrastruktur ist schlecht, das Dach ist stellenweise undicht, die Wände sind zum Teil schadhaft. Es gibt keine sanitären Anlagen. Seit Jahren erfolgte keine staatliche Förderung mehr. Die Grundschule hat 12 Klassenzimmer und wird von Schülern im Alter von 6 bis 12 Jahren besucht. Die meisten Lehrer arbeiten auf freiwilliger Basis und bekommen von der Elterninitiative „APE“(Association des Parents d’Élèves) ein kümmerliches Entgelt für ihre Leistung.

Für Schulkinder in Afrika ist es immer noch bittere Realität, keine Schuluniform und/oder keine Schulmaterialien zu besitzen. Dieser Mangel verwehrt vielen Schülerinnen/Schülern den Zugang zur Bildung. Diese Schulkinder aus armen Familien brauchen Schreibstifte, Hefte und Bücher, um am Unterricht aktiv teilzunehmen und das Gelernte üben zu können.
Weil das wenige Geld ihrer Familien aber schon von den Grundbedürfnissen aufgezehrt wird und Schulmaterialien „überflüssige“ Ausgaben bedeuten, bleibt es für viele Schulkinder Jahr um Jahr ein unerfüllter Wunsch, in der Schule zu lernen, zu wachsen, sich zu entfalten. Neben Büchern und Schreibstiften sind Schuluniformen, Schulbänke, Schuhe oder Fahrräder dringend nötig. Hier könnte KOPOS e.V. Abhilfe schaffen.

Objektiv

Jedes Schulkind, das effizient lernen will, braucht eine lernfreundliche Umgebung und die nötigen Übungsmaterialien. Die Versorgung mit Büchern, Heften und Stiften etc. ist eine unerlässliche Hilfeleistung.
Es ist unser kleiner Beitrag zur Entwicklung in Afrika, insbesondere in Kamerun.

Bitte spenden Sie!

Helfen Sie mit, die Bildung in Afrika zu fördern! Helfen Sie den Kindern und Jugendlichen aus armen Familien auf dem Weg in eine bessere Zukunft. Der Zugang zur Bildung ist eine unverzichtbare Voraussetzung für Kinder und Erwachsene, um gleichberechtigt am öffentlichen Leben teilzunehmen und um sich eine Chance zu erarbeiten, die Armut zu überwinden.

Flyer ansehen!

Bilder der Schule

Unterstützung

Wir haben, bis jetzt, für das laufende Projekt viele Beihilfe bekommen. Dafür bedanken wir uns sehr. Vor allem bei dem Pastoralverbund und die Kirchengemeinde St. Peter in Marburg.

Hier der Beitrag zur Spende in der Oberhessische Presse.